Honig für Ostern

Honig für Ostern

Honigboxen bunt wie Ostereier

Wenn Ostern naht, dann ist der Frühling nicht mehr aufzuhalten. Die Bienen sind zu Ostern zwar auch schon höchst aktiv unterwegs, jedoch ist es für den ersten Honig des Jahres in unseren Breiten noch zu früh. Bei guten Bedingungen steht der sogenannte „Mai-Honig“ erst ab April/Mai zur Verfügung. Wer Glück hat, kann noch ein Glas aus dem Vorjahr ergattern, denn diese höchst cremige, milchig weiße Honig, ist für den österlichen Frühstückstisch eine tolle Bereicherung. Wir haben im Honigshop zeitweise einen köstlichen Mai-Honig mit Löwenzahn und Raps vorrätig. Meistens hält der Vorrat aber nicht lange.

Für das Backen zu Ostern eignen sich insbesondere flüssige Honigsorten die im Teig leicht zu verarbeiten sind. Dabei sollte man auf Bio-Honig aus der Region zurückgreifen und einen vor Ort ansässigen Imker fördern. Mit Bio-Frühlingsblütenhonig gelingen die Osterrezepte sicher am besten. Auch als Ostergeschenk hat sich der Honig etablieren können. Teilweise sind die Honige bunt wie Ostereier verpackt. Einige Imker liefern den Honig auch in hübschen Schmuck- und Geschenkverpackungen und wer selbst Freude am gestalten hat, für den eignen sich kleine Honiggläser für Osterkörbe. Die kleinsten Honiggläser kann man sogar als Zierde auf die Palmkatzerl (Weide) hängen und nach Ostern genießen. Apropos Weiden: Sie sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und sollten nicht komplett abgeschnitten werden!