Slow Food

Slow Food

Von Anfang an haben wir die Vielfalt der Honigprodukte in den Vordergrund gestellt. Dabei ist es uns wichtig, dass wo immer es möglich ist, heimische Imker den Vorzug erhalten. Und die heimische Vielfalt ist riesig! Alleine aus Wien und Umgebung führen wir mehr als 30 Sorten- und Lagenhonige. Auch die Kreativität der Imker steigt von Jahr und Jahr. Es gibt österreichische Honigkreationen um die uns ausländische Gäste richtig beneiden. Aus dem Grund erfreut sich der Honigshop auch bei Touristen, die Souvenirs aus Österreich suchen, einer großen Beliebtheit. Und damit die Qualität nicht zu kurz kommt, arbeiten wir insbesondere mit Bio-Imkern zusammen. Wir fahren selbst hin um die Lebensbedingungen der Bienen zu sehen, wir schauen wo und wie geschleudert und abgefüllt wird und wir prüfen regelmäßig die Biozertifikate auf Echt- und Gültigkeit.

Nur dort, wo heimische Imker nicht mehr liefern können, greifen wir auf ausländische Imker zurück. Dabei meiden wir große, internationale Honigverarbeiter die sowieso in Supermärkten oder bei Diskontern erhältlich sind. Wir wollen auch im Ausland auf regionale und qualitativ hochwertige Produkte setzen. Unter anderem haben wir einen Imker im Piemont, der regelmäßig Sortenhonig liefert (Orangenblüte, Pinie, Tymian), einen Imker im Schwarzwald  (Kirschblüte, Tanne) und einen Imker in Skandinavien.

Daher passt unsere Geschäftsführung sehr gut zum Gedanken der Slow Food Bewegung. Und es war nur noch ein kleiner Schritt sich als Förderer von Slow Food Wien zu engagieren.